Heikes Katzenhotel

Impfempfehlung

,

Empfohlenes Impfschema für Katzen

Grundimmunisierung

Ab der 9. Lebenswoche: Katzenschnupfen + Katzenseuche

3-4 Wochen später Auffrischimpfung: Katzenschnupfen + Katzenseuche

3-4 Wochen später: Tollwut (bitte bedenken Sie, das es seit über 10 Jahren keine Tollwut in Deutschland gegeben hat) + Leukose (nach vorheriger Blutuntersuchung)

3-4 Wochen später Auffrischimpfung: Leukose

Geringere Anzahl an Impfungen pro Impftermin

Der Impfschutz bei unseren Hauskatzen hält wesentlich länger vor, als früher angenommen. Die jährliche Auffrischimpfung jeder einzelnen Impfkomponente, bei Katzen, die älter als ein Jahr sind, hat sich als unnötig erwiesen.

Deshalb wird die Impfung jährlich im Wechsel durchgeführt. Es entsteht dabei ein rotierendes Impfschema, bei dem die Anzahl der einzelnen Impfungen pro Jahr und somit auch die Impfbelastung reduziert werden.

Empfohlenes Impfschema für ausgewachsene Katzen, die eine Grundimmunisierung haben:

Jährliche Auffrischimpfung im Rotationsprinzip:

1. Jahr: Katzenschnupfen

2. Jahr: Katzenseuche

3. Jahr: (Tollwut) + Leukose

Ab dem 9.-10. Lebensjahr braucht nicht mehr geimpft zu werden, da eine so genannte Altersresistenz besteht und der Körper eine bleibende Abwehr aufgebaut hat.

Jährliche Untersuchung beim Tierarzt

Das jährliche Vorstellen der Katze beim Tierarzt sollte weiterhin beibehalten werden. So kann bei der Routineuntersuchung durch den Tierarzt der Gesundheitszustand der Katze in regelmäßigen Abständen untersucht werden und bei Früherkennung von Erkrankungen rechtzeitig behandelt werden.

Der Impfpass wird als Nachweis benötigt und bleibt während des Aufenthalts Ihres Tieres bei uns.

Es ist mir durchaus bewußt, das diese Impfempfehlung Kritik hervorrufen kann. Es steht Ihnen natürlich frei, Ihre Katze im gewohnten Schema weiter versorgen zu lassen.